Aktuelles

Kinderreisepass

Werden Kinderreisepässe neu beantragt, dürfen diese ab dem 01. Januar 2021 nur noch für einen maximalen Gültigkeitszeitraum von zwölf Monaten ausgestellt werden. Soll ein Kinderreisepass verlängert werden, darf dieser ab dem 1. Januar 2021 ebenfalls nur für 1 Jahr verlängert werden. Bitte beachten Sie, das abgelaufene Kinderreisepässe nicht mehr verlängert werden dürfen.

Hier ist ein neuer Kinderreisepass zu beantragen. Grundsätzlich ist der Kinderreisepass bis zum 12. Lebensjahr auszustellen. Bisher ausgestellte Kinderreisepässe sind bis zum jeweils aufgedruckten Gültigkeitsdatum gültig. Ist jedoch ein für mehrere Jahre gültiges Dokument erwünscht, ist ein regulärer Personalausweis oder Reisepass zu beantragen. Die Gebühr bleibt unverändert: Neuausstellung eines Kinderreisepasses beträgt Euro 13,00; eine Verlängerung beträgt Euro 6,00.

Personalausweis

Für den Personalausweis wurde die Gebühr ab 01.01.2021 für Personen ab 24 Jahre von 28,80 Euro auf Euro 37,00 erhöht.
Die Gültigkeitsdauer beträgt unverändert 10 Jahre.

Für Personen unter 24 Jahren bleibt die Gebühr bei Euro 22,80.
Die Gültigkeitsdauer beträgt 6 Jahre.

Die Gebühr für die nachträgliche Aktivierung der Online-Ausweisfunktion, das Neusetzen der Geheimnummer und die Entsperrung (nach Verlust) ist ab 01. Januar 2021 gebührenfrei. (bisher Euro 6,00)
Ab dem 02. August 2021 werden die Fingerabdrücke verpflichtend in den Personalausweis aufgenommen.

Euerbach, 14.01.2021
Gemeindeverwaltung

"Erinnerungen an Euerbach"

125 Jahre Dorfgeschichte in Bildern"

Sie können das Buch während der Öffnungszeiten im Bürgerbüro kaufen.

Daten zum Buch:

gebundene Ausgabe, Hardcover, 450 Seiten,

Format: 24 cm x 31 cm, Gewicht: ca. 2,5 kg

Preis: 35,00 €

Es ist Coronazeit! - Für den Verkauf ist folgendes zu beachten:

  • Wenn Sie erkältet sind oder gar an einer Corona-Infektion erkrankt sind, dürfen Sie das Rathaus nicht betreten!
  • Es dürfen nur maximal 2 Personen das Rathaus gleichzeitig betreten.
  • Bitte tragen Sie einen Mund-Nasenschutz.
  • Es steht Desinfektionsmittel für Sie bereit.
  • Bitte nehmen Sie Rücksicht: Halten Sie Abstand und vermeiden Sie Wartezeiten für andere.
  • Bringen Sie - nach Möglichkeit - den Geldbetrag passend

Wir bitten um Ihr Verständnis

 

 Frderlogo

 

Die Gemeinde Euerbach rüstet die Straßenbeleuchtung in Euerbach, Obbach und Sömmersdorf auf energieeffiziente LED –Technik um.

Mit den Arbeiten für 131 Lampen wurde die ÜZ Mainfranken beauftragt. Die Gemeinde erhält für dieses Projekt eine Förderung von 13.473 € aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Durch diese Maßnahme soll der Energieverbrauch im Durchschnitt um 71%, oder 33.074 kWh/a gesenkt werden. Damit leistet die Gemeinde Euerbach einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und entlastet zugleich ihren Gemeindehaushalt.

Kurzdaten zum Förderprojekt

  • Projekttitel: Sanierung der Straßenbeleuchtung der Gemeinde Euerbach im Jahr 2020
  • Laufzeit: 01.04.2020–31.03.2021
  • Förderkennzeichen: 03K13007

Fördermittelgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages
www.bmu-klimaschutzinitiative.de

Projektträger: Forschungszentrum Jülich GmbH
Projektträger Jülich (PtJ) Außenstelle Berlin
www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir bitten Sie um Verständnis, dass keine Jubilarsbesuche zu Geburtstagen (75, 80, 85, usw.) und Goldenen Hochzeiten etc. erfolgen.
Die Präsente werden Ihnen durch die Amtsbotin zugestellt.
Wir hätten Sie gerne besucht, jedoch nehmen wir aufgrund der derzeitigen Lage von einem persönlichen Besuch Abstand.

Simone Seufert
1. Bürgermeisterin